Flugblatt der Castor-Gruppe Dahlenburg

zum Prozeß gegen die Ankettaktion des Märztransportes 2001

Castor gestoppt Vor Gericht sehen wir uns wieder

Am Abend des 27. März 2001 hatten sich vier Männer und eine Frau aus dem Atomwiderstand im Gleisbett bei Süschendorf/Dahlenburg festgekettet und damit den Castor-Transport 17 Stunden lang aufgehalten. Der Zug musste zum Bahnhof Dahlenburg zurückrangieren, die Lokomotiven fuhren zum Auftanken nach Lüneburg, während BGSKräfte sich an der "Entkettung" der Blockierer abmühten. Hunderte DemonstrantInnen besetzten immer wieder die Schiene nach Dannenberg und wurden von BGSHundertschaften mit Schlagstock und Pfefferspray heruntergetrieben. Insgesamt führten die Blockade-Aktionen am 27. und 28. März 2001 dazu. dass der Castor-Transport erst mit 24 Stunden Verspätung den Verladebahnhof in Dannenberg erreichte.

Für diese Schlappe des bislang teuersten Polizei-Einsatzes sollen nun die AtomkraftgegnerInnen politisch und juristisch abgestraft werden. Ihnen wird jetzt der Prozeß gemacht: Am Mittwoch, 17. April 2002, um 9 Uhr beginnt vor dem Amtsgericht Lüneburg der Strafprozeß gegen Alex, Arno, Mihai und Sascha (gegen Marie zu einem späteren Zeitpunkt vor dem Jugendgericht Dannenberg). Die Anklage der Staatsanwaltschaft lautet "Nötigung" und "Verstoß gegen die Eisenbahn Bau- und Betriebsordnung".

Neben dieser straftechtlichen Verfolgung verlangt der BGS von den Castor-GegnerInnen DM 14 301.28 für die sogenannte "Befreieungsmaßnahme", weitere tausende EUR fordern Bahn AG und Technisches Hilfswerk. Die angedrohten Verurteilungen und horrenden Kostenrechnungen sollen DemonstrantInnen einschüchtern und vor weiteren Aktionen abschrecken und so den Widerstand gegen die Atompolitik auch finanziell erdrücken -ganz so wie es Bundesinnenminister Schily noch am Transportabend vollmundig im Fernsehen vorgegeben hat.

Für den Strafprozeß gegen die vier Männer sind zunächst drei Termine angesetzt: Mittwoch. 17.4. - Mittwoch. 24.4. - Donnerstag, 2.5. jeweils 9 Uhr Amtsgericht Lüneburg.

Wir wollen uns am Mittwoch, 17. April, um 8 Uhr auf der Ilmenau-Brücke Altenbrückertorstraße treffen, um gemeinsam zum Gericht zu gehen.

Castorgruppe Dahlenburg - Solidarität ist eine unserer vielen Stärken

Bearbeitet am: 09.04.2002/ad


zurück zur Homepage