platz.jpg (7834 Byte)

Es geht wieder los!

In der zweiten Novemberwoche wird wieder ein Atommülltransport mit
12 Castorbehältern von La Hague nach Gorleben rollen. Schon jetzt sind die ersten Zeichen zu sehen: Polizei-Containerdörfer werden eingerichtet und grüne Fahrzeuge begegnen uns nicht nur auf den Straßen. Auch auf kleinen Waldwegen entlang der Castorstrecke fährt die Ordnungsmacht Kontrolle und macht sich ortskundig. Höchste Zeit für uns, wieder in die Puschen zu kommen und unseren Widerstand spürbar und sichtbar werden zu lassen.

Die Gruppe "Göhrde - Region aktiv" möchte an Erfahrungen beim letzten Transport anknüpfen. Der gemeinsame Widerstand zusammen mit Gästen aus nah und fern hat uns Lust und Hoffnung auf mehr gemacht. Deshalb laden wir ein zu einem widerständigen Auftakt an der Castor-Schiene:

4.Oktober 2003 13 Uhr

Platznehmen in Hinkelhagen

- ein Zusammentreffen der ortsAufsässigen aus der Göhrde mit Menschen der Republik Freies Wendland im Drawehn, in der Lucie, im Lemgow, der Altmark, der Heide, dem Ruhrpott und, und und - bundesweit!

- in Hinkelhagen, dem alten Steingrab am Bahndamm in Grünhagen. Es gibt einiges zu tun, um diesen Platz wieder für uns zugänglich zu machen und in unserem Sinne zu gestalten.

- Das Treffen eröffnet die "Castorelle Landpartie". Bei einer Offenen Kunst&KulturWerkstatt läßt sich ein Stahlbildhauer beim Schmieden über die Schulter schauen. Aber irgendwie ist ja jede und jeder einE KünstlerIn und kann beeindruckende Spuren in die Welt setzen. Bringt also Werkzeug mit, damit ein gemeinsames Zeichen unseres Widerstands entstehen kann!

- Natürlich wird auch der gemütliche Teil nicht zu kurz kommen: essen und trinken, klönen, Pläne schmieden und sich verabreden für die kommende Zeit.

Wir treffen uns um 12 Uhr in der Mitte von Tollendorf

und gehen gemeinsam los. Wer will kann auch mit Fahrrad, Pferd oder Trecker auf unterschiedlichen Wegen nach Hinkelhagen kommen. Kaffee- und Kuchenspenden sind herzlich willkommen!

Bearbeitet am: 02.10.2003/ad


zurück zur Homepage