Leserbrief der

ejzmini.gif (1299 Byte)

vom 08.12.2011

Gezielte Desinformation?

Betrifft: Artikel »Grüße vom Golfplatz» (EJZ vom 30. November)

Keine Frage: Körperliche Gewalt gegen Menschen ist grundsätzlich abzulehnen. Was aber veranlasst die Polizei zu dubiosen Meldungen über Golfball-Attacken gegenüber ihren Beamten? In einer früheren Meldung hatte es geheißen, die Bälle seien im Wald gefunden worden.

Nun wurden angeblich damit Beamte »attackiert».

Muss man der Polizei in dieser Sache tatsächlich Nachhilfe geben? Muss ich als Vertreter eines eher bürgerlichen Protestes den Verantwortlichen erklären, dass sie mit den Bildern der präparierten Golfbälle eine Bauanleitung für einfach herzustellende »Krähenfüße» geben? Denn um nichts anderes scheint es sich zu handeln. Mit diesen Dingern wurde sicher nicht auf Menschen gezielt, sie wurden ganz offenkundig gemacht, um damit Polizeifahrzeuge stillzulegen. Zugegeben, nicht besonders nett, auf keinen Fall aber ein geplanter Angriff auf das Leben und die körperliche Unversehrtheit von Polizisten.

Gezielte Desinformation, um Stimmung zu machen, oder blanke Naivität? Ein Versuch, das eigene rabiate Vorgehen zu rechtfertigen, oder schiere Dummheit? Weder das eine noch das andere scheint mir für die Polizei besonders schmeichelhaft zu sein.

Peter Bauhaus,
Klein Witzeetze

Bearbeitet am: 08.12.2011/ad


Zurück zur Homepage