Leserbrief der

ejzmini.gif (1299 Byte)

vom 22.12.2011

Ausweiskontrolle und die Folgen

Betreff: Artikel »Autonome Gewalt nicht erwähnt» (EJZ vom 3. Dezember)

Unglaublich, möchte wissen bei welcher Demo dieser Typ gewesen ist. Wenn dieser Pols vorsätzlich die Unwahrheit verbreitet, die Polizei sei im vollem Umfang recht- und gesetzmäßig gegen die Demonstranten vorgegangen.

Auf die Verstöße der Polizeieinheiten möchte ich nicht weiter eingehen, denn dies ist schon mehrfach berichtet worden. Es ist nicht das erste Mal, dass Tatsachen auf dem Gebiet der Politik entstellt werden. Diesen Leserbrief schreibe ich zu dem Zeitpunkt, wo in Russland die Parlamentswahlen ablaufen. Bezogen auf die Äußerungen von Pols befürchte ich, dass, wenn das Schule macht, früher oder später eine »Putinsche Russlandisierung» Deutschlands stattfinden wird. Und zwar schleichend. Soweit zu den Polsschen Schilderungen.

Genau so soll es angeblich auch 2010 beim Castor-Transport gewesen sein. Mitnichten war es so. Ich muss mich im Dezember 2011 und im Januar 2012 in sechs Beleidigungsprozessen verantworten. Strafbestand ist Beamtenbeleidigung.

Folgendes geschah: Bei mehreren Kontrollen verlangten die Polizisten meinen Personalausweis. Ich wies darauf hin, dass ich das Recht habe, hygienisch unversehrt zu bleiben. Ich begründete dies mit der Jahreszeit und der vielen Entgegennahmen von Ausweispapieren der Beamten. Es gab Beamte, die hatten Verständnis, wenn ich von den Beamten vor Aushändigung meiner Ausweispapiere einen Einweghandschuh verlangte. Einige sagten: »O. K, einen Augenblick, ich hole einen Einweghandschuh aus dem Einsatzfahrzeug.» Das war für mich korrekt und ich hatte keinen Stress. Andere Beamte lehnten mein Begehren mit der Begründung ab, ich hätte kein Recht, dass sich der Beamte vor Annahme meines Ausweises einen Einweghandschuh anziehen muss.

Der dadurch entstehende Disput war überhaupt nicht dienlich. Dies führte nach Meinung des Beamten zur Beleidigungsklage. Die Beamten teilten mir mit, wenn ich auf meiner Forderung bestehe, würden sie mich aus dem Fahrzeug holen und mein Fahrzeug abschleppen lassen. Dies mal so nebenbei, von wegen völlige Korrektheit der Beamten insgesamt.

Hugo Hager,
Kapern

Bearbeitet am: 22.12.2011/ad


Zurück zur Homepage