Haut ab!

(Gorleben 5)

ein Film von
Roswitha Ziegler und Gerhard Ziegler

hautab1.gif (6113 Byte)

 

"Subvertere heisst wörtlich: das Unterste nach oben kehren, umstülpen also.

autab2..jpg (6664 Byte)autab3..jpg (5159 Byte)autab4..jpg (5130 Byte)autab7..jpg (5146 Byte)autab8..jpg (5165 Byte)

Alle Subversion verweist auf ein unzweideutiges Prinzip: Das Prinzip Widerstand. Die eindeutige Bestimmung des Begriffs findet sich bei Karl Marx, wenn er vom kategorischen Imperativ spricht, alle Verhältnisse umzuwerfen, in denen der Mensch ein erniedrigtes, ein geknechtetes, ein verächtliches Wesen ist. Es geht der Subversion also um die menschliche Würde schlechthin".

Der 5. Gorlebenfilm der Wendländischen Filmcooperative ist ein Beitrag zu einem Themenabend Widerstand im Auftrag von Radio Bremen/ARTE. Der Film zeigt Bilder vom 3. Castor-Transport im März 1997 und eine Fülle von Antworten auf die Frage:

Was ist Widerstand?

In der ersten Märzwoche 1997 fand der dritte Castor-Transport nach Gorleben statt. "Haut ab!" dokumentiert die Fülle der Widerstandsformen an den drei Tagen, die der Transport brauchte, um in das Zwischenlager in Gorleben zu gelangen. Darüberhinaus machen wir kurze Ausflüge in die Geschichte des wendländischen Widerstands die bereits mehr als 20 Jahren dauert.

autab5..jpg (6018 Byte)autab6..jpg (4764 Byte)

Seit 1976 Kampf gegen die Atomanlagen in Gorleben, seit 2o Jahren also :

"Demonstrationen, Aktionen, Versammlungen, mit Treckern, ohne Trecker, Flugblätter, Aufrufe, Theaterstücke, Märsche, Plakate, Besetzungen, Sabotage, Demontagen , Unterschriftensammlungen, Anhörungen, Menschenketten, Schweigen für, Radfahren gegen, Stricken für, Zündeln, singen, frühstücken, beten für, usw. Sinngebende Freizeitbeschäftigungen, mit einem Haken:
Nicht freiwillig, nicht aus Lust und Freude gemacht, sondern Angst steckt dahinter - Eine tiefe Angst um jetzige und künftige Lebensgrundlagen. "

Der Widerstand in Lüchow-Dannenberg ist vielfältig, und diese Vielfalt und der Mangel an Dogmatismus sind seine Stärke.


Kamera:

Jörg Bookmeyer
Benno Sokup
Svea Anderson

Ton:

Jochen Fölster
Jörg Berkentin

Mitarbeit:

Rosa Ziegler
Dieter Herker
Jochen Fölster

Schnitt:

Gerhard Ziegler

Produktion:

Wendländische Filmcooperative
im Auftrag von ARTE/Radio Bremen
1998

http://idoxx.net/?ID=mv-9776-8087-3517

Bestellen bei:

Wendländischen Filmcooperative
Dickfeitzen 13
29496 Waddeweitz 1

fon: 05849-400
fax: 05849-404
email: info ]at[ idoxx punkt net

Bearbeitet am: 17.10.2010/ad


zurück zur Homepage