Pressemitteilung der Bürgerinitiative Lüchow-Dannenberg e.V.
Drawehnerstr. 3
29439    LÜCHOW
Tel. +49 (58 41) 46 84
Fax +49 (5841)  31 97
Bürozeiten:
Mo., Mi., Fr. & Sa. von 9-12 Uhr
Di. &  Do.   15-18 Uhr  
E-mail für  die Presse:
Mails an diese Adresse bitte
nur für Presseleute, andere können

wegen Zeitmangel nicht beantwortet werden.
BI-Presse@gmx.de
E-mail: BI-Luechow@t-online.de
Spendenkonto:                               Kreissparkasse Lüchow (BLZ 258 513 35) 2060 721   
                                                         "Spende zugunsten der BI Umweltschutz  Lüchow-Dannenberg e.V." sind Steuerabzugsfähige Spenden.

vom 20.03.2001

Fotoausstellung zu 20 Jahre Gorleben-Widerstand widerlegt „Gefahrenprognose“ der Demonstrationsverbote

„20 Jahre Gorleben ­ und kein Ende?“ lautet der Titel einer Fotoausstellung auf dem Werkhof Kukate. Michael Seelig, Organisator des überregional bekannten Pfingstmarktes Kukate, hat in jahrelanger Kleinarbeit aus privaten Fotoalben und von Dachböden des Landkreises einen Bilderschatz zusammmengetragen, der zwei Jahrzehnte Gorleben-Widerstand und die zahlreichen Kulturaktionen der wendländischen Szene lebendig werden läßt.

Kurz vor dem dritten Castortransport nach Gorleben macht Seelig die großformatigen Bilder einer interessierten Öffentlichkeit zugänglich. Der Bilderreigen widerlege laut BI die sogenannte Gefahrenprognose der Demonstrationsverbotsbegründung der Bezirksregierung Lüneburg mit einem Schlag. „Und das ohne ein einziges Wort zu verlieren!“, sagte BI-Sprecher Mathias Edler. Wer trotzdem noch Fragen zum Gorleben-Widerstand hat , dem kann Ausstellungsleiter Seelig mit vielen Geschichten, Kuriosem und Ernstem, aus den vergangenen 24 Jahren dienen. Neben Privatleuten und anreisenden Demo-Gruppen spricht die Ausstellung vor allem Journalisten an, die zum ersten Mal über den Gorleben-Konflikt berichten oder mit der gesamten Geschichte des Standortes nur mangelhaft vertraut sind.

Einmalige Gelegenheit: Fr., 23. März 2001, 14 - 21 Uhr auf dem Werkhof Kukate. Weitere Termine nach telefonischer Absprache 05849 / 468.

Mathias Edler Tel. (05863) 788 Fax (05863) 14 43

Bearbeitet am: 20.03.2001 /ad


zurück zur Homepage

zurück zur Homepage der BI