Pressemitteilung der Bürgerinitiative Lüchow-Dannenberg e.V.
Drawehnerstr. 3
29439    LÜCHOW
Tel. +49 (58 41) 46 84
Fax +49 (5841)  31 97
Bürozeiten:
Mo., Mi., Fr. & Sa. von 9-12 Uhr
Di. &  Do.   15-18 Uhr  
E-mail für  die Presse:
Mails an diese Adresse bitte
nur für Presseleute, andere können

wegen Zeitmangel nicht beantwortet werden.
BI-Presse@gmx.de
E-mail: BI-Luechow@t-online.de
Spendenkonto:                               Kreissparkasse Lüchow (BLZ 258 513 35) 2060 721   
                                                         "Spende zugunsten der BI Umweltschutz  Lüchow-Dannenberg e.V." sind Steuerabzugsfähige Spenden.

vom 30.03.2001

Über 1,3 Mio. Zugriffe auf Castor-Nix-da-Seiten im Internet ­ nächste Widerstandsgeneration in den Startlöchern

Die Castor-Nix-da-Seiten im Internet haben während des Transportes von sechs Behältern mit verglastem, hochradioaktivem
Müll aus der französischen Wiederaufarbeitungsanlage La Hague ins niedersächsische Gorleben in der vergangenen Wocheüber 1,3 Mio. (Millionen) Zugriffe zu verzeichnen gehabt.

Insgesamt wurden 34 Gigabyte an Informationen von interessierten
Menschen aus der Bundesrepublik, Europa und sogar Übersee heruntergeladen. „Davon können private Netzanbieter nur träumen“, freut sich Albert Doninger von der Fachgruppe „Internet“ der BI.

Für BI-Sprecher Mathias Edler ist das große Interesse ein weiterer Beweis dafür, dass das gesellschaftliche Problem „Atomkraft“ keineswegs erledigt sei. Edler: „Die Demonstrationsbeteiligung vieler jungen Leute, die eben auch das Medium Internet ganz selbstverständlich nutzen, zeigt, dass aktiver Widerstand gegen die Atomenergie kein Auslaufmodell ist.“ Edler verweist darauf, dass in diesem Jahr auffällig viele der 400 Traktoren auf der „Stunkparade“ der Bäuerlichen Notgemeinschaft schon von der Enkel-Generation derjenigen gelenkt wurden, die seit 1977 gegen ein Nukleares Entsorgungszentrum bei Gorleben kämpfen.

Bearbeitet am: 30.03.2001/ad


zurück zur Homepage

zurück zur Homepage der BI