Pressemitteilung der Bürgerinitiative Lüchow-Dannenberg e.V.
Drawehnerstr. 3
29439    LÜCHOW
Tel. +49 (58 41) 46 84
Fax +49 (5841)  31 97
Bürozeiten:
Mo., Mi., Fr. & Sa. von 9-12 Uhr
Di. &  Do.   15-18 Uhr  
E-mail für  die Presse:
Mails an diese Adresse bitte
nur für Presseleute, andere können

wegen Zeitmangel nicht beantwortet werden.
BI-Presse@gmx.de
E-mail: BI-Luechow@t-online.de
Spendenkonto:                               Kreissparkasse Lüchow (BLZ 258 513 35) 2060 721   
                                                         "Spende zugunsten der BI Umweltschutz  Lüchow-Dannenberg e.V." sind Steuerabzugsfähige Spenden.

vom 18.09.2001

BI Umweltschutz fordert Aussetzung aller Castortransporte

Der niedersächsische Innenminister Heiner Bartling (SPD) gibt sich uneinbedruckt: die Vorbereitungen für die nächsten Gorleben-Castoren liefen nach Angaben der Nachrichtenagentur AP "wie bisher", er sehe trotz der Terroranschläge in den USA im Moment keine Einschränkungen. Am 5./6. November soll der nächste Castorkonvoi mit sechs Behältern aus der französischen Plutoniumschmiede La Hague ins atomare Zwischenlager auf dem Schienenweg nach Dannenberg und am Tag darauf die letzten rund 20 Straßenkilometer nach Gorleben rollen.

"Unvorstellbar", findet die BI Umweltschutz dieses Vorhaben nach den Terroranschlägen in den USA und appelliert an Bundes- und Landesregierung, den Transport aus Sicherheitsgründen abzusagen. BI-Sprecher Wolfgang Ehmke: "Es ist der Zeitpunkt gekommen, innezuhalten. Business as usual kann es bei dieser Gemengelage aus Entsetzen über die Anschläge und Angst vor den bevorstehenden Militärschlägen und ihren unabsehbaren Folgen nicht geben." Unterstützung findet die Atomkraftgegner/innen durch die Gewerkschaft der Polizei (GdP). Deren Vorsitzender Konrad Freiberg verlangte gegenüber der "Stuttgarter Zeitung" unter Verweis auf die erhöhten Sicherheitsbestimmungen nach den Terroranschlägen in den USA die Aussetzung aller Castor-Transporte in diesem Jahr. Wolfgang Ehmke 05863/ 98 30 76 od. 0171/ 54 54 684

Bearbeitet am: 18.09.2001/ad


zurück zur Homepage

zurück zur Homepage der BI