Pressemitteilung der Bürgerinitiative Lüchow-Dannenberg e.V.
Drawehnerstr. 3
29439    LÜCHOW
Tel. +49 (58 41) 46 84
Fax +49 (5841)  31 97
Bürozeiten:
Mo., Mi., Fr. & Sa. von 9-12 Uhr
Di. &  Do.   15-18 Uhr  
E-mail für  die Presse:
Mails an diese Adresse bitte
nur für Presseleute, andere können

wegen Zeitmangel nicht beantwortet werden.
BI-Presse@gmx.de
E-mail: BI-Luechow@t-online.de
Spendenkonto:                               Kreissparkasse Lüchow (BLZ 258 513 35) 2060 721   
                                                         "Spende zugunsten der BI Umweltschutz  Lüchow-Dannenberg e.V." sind Steuerabzugsfähige Spenden.

vom 11.10.2001

Fotocollage zum Castorwiderstand im Hundertwasserbahnhof Uelzen

Über 200 Fotos über den Castorwiderstand im Frühjahr 2001 werden ab demnächst im Uelzener Hundertwasserbahnhof präsentiert. Die Ausstellungseröffnung findet am Samstagnachmittag um 15 Uhr im Café "Arte" im Rahmen einer Vernissage statt.

Die Besucher/innen des Bahnhofs und Reisende werden in der Bahnhofshalle mit einem Hundertwasser-Zitat konfrontiert: "Wer Kernenergie propagiert, ist entweder maßlos kurzsichtig, tendenziös informiert oder bewusst kriminell." In sieben Rahmen sind die Fotos zu einem X formiert, sie dokumentieren, wie Staatsgewalt und Überlebenslust einander gegenüber stehen. Werner und Ingrid Lowin aus Klein Gaddau haben im März als Beobachter des Komitees für Grundrechte das Aktionsgeschehen fotografisch festgehalten und eine "hundertwassergemäße" Form der Präsention gewählt.

Musikalisch umrahmt wird die Vernissage von den "Two Troubadoura": Daniela Lorenz (Saxophohn) und Britta Stützer (Akkordeon). Seitens der BI Umweltschutz Lüchow-Dannenberg wird Wolfgang Ehmke die Gäste begrüßen. Zur Wahl des Veranstaltungsorts hat beigetragen, dass die Gorleben-Gegner/innen beim nächsten Castortransport Uelzen zu einem weiteren Aktionsschwerpunkt machen werden.

Wolfgang Ehmke 0171/ 54 54 684.

Bearbeitet am: 11.10.2001/ad


zurück zur Homepage

zurück zur Homepage der BI