ejzmini.gif (1299 Byte)
vom  05.04.2001

Müller räumt Fehler ein

gel Gorleben. 73 Prozent der Grünen-Wähler wollen, dass über den Atomkonsens nachverhandelt wird. Das hat eine Forsa-Umfrage des Hamburger Magazins "stern" unter 623 portenziellen Grünen-Wählern ergeben.

Diese kritische Haltung gegenüber dem Konsens hat offenbar kaum etwas mit dem jüngsten Castor-Transport  nach Gorleben zu tun. Denn nur zehn Prozent der Befragten gaben an, der Transport habe ihr persönliches Verhältnis zu den Grünen verändert.

Die Grünen-Fraktionschefin im Bundestag, Kerstin Müller, hat gegenüber dem "stern" erneut Bundesumweltminister Jürgen Trittin kritisiert. Beim Castor-Transport hätte man mit den Leuten reden müssen, sagte Müller.

Sie räumte ein, dass der Umweltminister, aber auch die gesamte Partei in Lüchow-Dannenberg Fehler gemacht habe. Doch irgendwann, so Kerstin Müller müsse "auch die   Bewegung in Gorleben die Frage beantworten, was mit dem deutschen Müll aus La Hague geschehensoll."

Bearbeitet am: 05.04.2001/ad


zurück zur Homepage