ejzmini.gif (1299 Byte)
vom 12.02.2001

CDU zu Atomüll:

Gefahr bisher übertrieben?

gel Gorleben. "Die Bevölkerung des Landkreises Lüchow-Dannenberg muss sich auf den Arm genommen fühlen, wenn Bundesumweltminister Jürgen Trittin (Bündisgrüne) und andere CastorTransporte plötzlich für legitim halten": Dies meint die CDUKreistagsfraktion zur Diskussion um den nächsten Gorleben-Transport.

Jahrelang hätten Grüne und SPD auf Bundes- und Kreisebene Transporte nach Gorleben als verantwortungslos bezeichnet, erinnert CDU-Fraktionschef Klaus Wohler. Er fragt: Welchen Sinn hatten Castor-Proteste, wenn die Transporte plötzlich legitim sein sollen? Entweder Kernenergie so gefährlich wie in der Vergangenheit dargestellt dann; dürfe es aber keinen langfristigen Betrieb von Atomkraftwerken und keine Castor-Transporte geben. Oder aber die Gefahren der Atomenergie seien bisher übertrieben worden, "um die so erzeugte Angst vieler Menschen im Kampf gegen den politischen Gegner zu instrumentalisieren", so Wohler. Sollte Letzteres der Fall sein, "stellt sich allerdings die Frage nach der Legitimster der Proteste in der Vergangenheit und Zukunft und der Glaubwürdigkeit ihrer Wortführer", meinen die Christdemokraten.

Bearbeitet am: 12.02.2001/ad


zurück zur Homepage