ejzmini.gif (1299 Byte)
vom 21.02.2001

Die BI sagt ab

Polizei stellt Konfliktkonzept vor

gel Gorleben/Lüneburg. Über das angedachte Konfliktmanagement der Polizei beim nächsten Castor-Einsatz soll am 28. Februar auf dem Campus der Lüneburger Universität diskutiert werden: mit Vertretern der Polizei und des BGS, der Regierungspräsidentin, Vertretern der Kirche und der Politik. Die hiesige Bürgerinitiative Umweltschutz, ebenfalls zu dieser Diskussion eingeladen, hat eine Teilnahme jedoch abgelehnt.

Grund der Absage: Die BI sieht "keinen Sinn in der Teilnahme an nicht öffentlichen Veranstaltungen". Der CastorKonflikt gehe nun einmal alle an, so die hiesigen Atomkraftgegner. Die Polizei hat die Absage der BI mit Bedauern registriert. Aus Platzgründen sei es nicht möglich, die Diskussion öffentlich stattfinden zu lassen. Immerhin, so die Polizei, sei es eine halb-öffentliche Veranstaltung: die Medien seien ebenfalls eingeladen.

Bearbeitet am: 21.02.2001/ad


zurück zur Homepage