ejzmini.gif (1299 Byte)
vom 02.01.2000

Bei Pisselberg:

Protestierer mitgenommen

lr Pisselberg. Polizeibeamte haben gestern vom Bahnübergang bei Pisselberg acht Atomkraftgegnerinnen und -gegner zur Personalienfeststellung in die Polizeiunterkunft nach Lüchow gebracht. Die Betroffenen hatten an einem so genannten Bahnspaziergang teilgenommen, mit dem Castorgegner seit Wochen gegen den Ausbau der Strecke für Atommülltransporte protestieren.

Die acht Demonstranten gehörten zu einer Gruppe von 20 Bahnspaziergängern. Diese seien von der Polizei "bei Eisregegn eingekesselt worden", berichtet die Bürgerinitiative Umweltschutz, und: Unter den acht Abtransportierten habe sich auch ein Kleinkind befunden. Wie die BI weiter mitteilt, habe die Polizei schon vor dem Spaziergang erklärt: Sie werde als Reaktion auf brennende Strohballen auf dem Castorgleis in der Silvesternacht ein Betreten der Bahngleise und -übergänge nicht zulassen.

Bearbeitet am: 02.01.2000/ad


zurück zur Homepage