ejzmini.gif (1299 Byte)
vom 11.01.2001

Atomkraftgegner kündigen Aktionen an

Anmerkung der Castor-Nix-Da Redaktion:

Siehe Bericht vom 20.01.2001

Ini Hannover. Atomkraftgegner haben massive Behinderungen für die ersten CastorFahrten nach Gorleben seit dem Transportstopp vor über zwei Jahren angekündigt. "Wir rechnen mit großem Zulauf zu unseren Aktionen und wollen die Kosten des Transportes damit so weit wie möglich in die Höhe schrauben", sagte gestern der Sprecher der Atomkraftgegner aus Gorleben, Wolfgang Ehmke, in Hannover.

Die erste Fahrt aus der Wiederaufarbeitung im französischen La Hague ins Zwischenlager Gorleben sei für den 26./27. März geplant. Bereits am 3. März werde der erste innerdeutsche Transport ins Zwischenlager Ahaus gehen. Ende Januar wollen die Atomkraftgegner in Gorleben zu einer ersten großen Protestaktion aufrufen: Sie wollen die Bahngleise auf der ElbeJeetzel-Brücke besetzen. Die Überführung wird derzeit noch repariert, soll aber Mitte Januar wieder befahrbar sein.

Bearbeitet am: 11.01.2001/ad


zurück zur Homepage