ejzmini.gif (1299 Byte)
vom 19.01.2001

Löcher in Atomfässern

Ino Brokdorf. Löcher in Atommüllfässern sind im Atomkraftwerk Brokdorf an der Unterelbe entdeckt worden. Wie das Energieministerium gestern in Kiel mitteilte, wurde so genannter "Lochfraß" an vier von 30 Edelstahlfässern vom Betreiber festgestellt. Staatssekretär Wilfried Voigt (Grüne) zeigte sich überrascht, da die Fässer erst vier Jahre alt seien. Die Fässer sind mit radioaktiven Abfällen - Schlämme, Aktivkohle und Bauschutt -gefüllt. Der Betreiher führt die Ursache auf Korrosion zurück.

Bearbeitet am: 19.01.2001/ad


zurück zur Homepage