ejzmini.gif (1299 Byte)
vom 30.07.2001

Anklagen nach Castor-Transport

nt Lüneburg. Die Staatsanwaltschaft Lüneburg hat vier Monate nach den gewalttätigen Protesten gegen den Castor-Atommülltransport nach Gorleben erste Anklagen gegen Demonstranten erhoben. Der Lüneburger Oberstaatsanwalt Jürgen Wigger sagte, der Vorwurf laute auf gefährliche Körperverletzung und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte. Insgesamt waren 737 Verfahren eingeleitet worden, darunter 462 Strafverfahren. Die Klage gegen Mitglieder der Umweltorganisation Robin Wood, die sich im Gleisbett angekettet hatten, soll Mitte August fertig sein.

Bearbeitet am: 30.07.2001/ad


zurück zur Homepage