ejzmini.gif (1299 Byte)
vom 15.03.2001

Castor-Streit im Landtag

lni Hannover. Zwischen dem Bund und Niedersachsen ist ein Streit über einen zweiten Castor-Transport mit Atommüll nach Gorleben in diesem Jahr entbrannt.

Niedersachsens Innenminister Heiner Bartling (SPD) bekräftigte gestern, dass er einen weiteren Transport wegen der hohen Belastung der Polizei ablehne. Dagegen beharrte Bundesumweltminister Jürgen Trittin (Grüne) auf zwei CastorTransporten in diesem Jahr. Der kurz bevorstehende CastorTransport löste auch einen scharfen Streit im Niedersächsischen Landtag aus. Die Grünen-Fraktionschefin Rebecca Harms sagte eine" erneute Konfrontation zwischen Bürger und Staat" voraus. Umweltminister Wolfgang Jüttner (SPD) hielt ihr vor, sie würde "eine schlimme Konfrontation herbeireden". Aufgabe der Politik sei es, mäßigend zu wirken. Harms erwiderte: "Die Konfrontation wird nicht von mir herbeigeredet. Ich habe sie bereits drei Mal in meiner Heimat erlebt. Ich möchte sie eigentlich nicht mehr erleben. Sie wird aber derzeit vorbereitet."

Bearbeitet am: 15.03.2001/ad


zurück zur Homepage