ejzmini.gif (1299 Byte)
vom 23.03.2001

»Schultaschen nicht kontrolliert»

Polizei widerspricht Vorwürfen

gel Hitzacker. Die Polizei wehrt sich vehement gegen die
Vorwürfe, die gegen sie aus dem Umfeld der Freien Schule
Hitzacker geäußert wurden (EJZ berichtete).
Polizei-Pressesprecher Detlev Kaldinski sagte gestern der
EJZ, dass man den Vorwürfen nachgegangen sei und
definitiv festgestellt habe: Schultaschen von Kindern seien
von der Polizei weder geöffnet noch kontrolliert worden.

Ganz im Gegenteil: Die Kinder kämen sogar auf die an der
Castor-Transportstrecke Dienst schiebenden Polizisten zu und
suchten den Kontakt. Kaldinski spricht von einem »guten Verhältnis»
zu den Kindern. Die Kölner Polizisten und Polizis-tinnen seien »offen
und supernett», unterstreicht der Polizeisprecher. Auch Befragungen
der Einsatzkräfte aus Braunschweig und Osnabrück hätten keine
anderen Ergebnisse erbracht.

Die Polizei widerspricht auch der Darstellung, dass man mit
Polizeifahrzeugen auf den Schulhof gefahren sei. Und gar nicht auf
sich sitzen lassen will die Polizei den Eindruck von Eltern, dass sie
beim Kontakt mit dem Büro des Konflikt-Managements abgekanzelt
worden seien. Detlev Kaldinski: Wenn jemand im Büro anrufe oder
anders Kontakt aufnehme, dann werde jede Beschwerde ernst
genommen. Das sei auch mit den Beschwerden aus dem Umfeld
der Freien Schule Hitzacker so geschehen.

Bearbeitet am: 23.03.2001/ad


zurück zur Homepage