07.10.2001

Gorleben-Kreuzweg für die Schöpfung ist in Dannenberg angekommen

"Der Gorleben-Kreuzweg für die Schöpfung hat mit dem heutigen Tage mehr als zwei Drittel seines Weges nach Gorleben zurückgelegt.

Die fünfte Etappe von Göhrde nach Hitzacker fand am Namenstag des Heiligen Franz von Assisi statt. Franz von Assisi ist als Mensch bekannt, der mit Tieren reden konnte. Vielleicht deshalb wurden die Wanderer im Wald bei Leitstade von 3 Reitern empfangen und nach Govelin begleitet. In Govelin schilderten Bewohner des Ortes bei der Mittagsrast, wie massiv die Polizeipräsenz im Ort und die Unterbindung des Camps Govelin im März 2001 war. Begleitet von Goveliner und Hitzackeraner Castorgegner wurde die Etappe in Hitzacker am Abend beendet.

Auf der sechsten Etappe von Hitzacker nach Dannenberg erinnerten Augenzeugen und ein Pastor an die Räumung der Brückenbesetzung von Greenpeace bei Seerau. Auch dabei bestätigte sich, daß die Polizei in erheblichem Maße unkorrekt vorging und die Teilnehmer der Aktion in nasser Kleidung gefesselt bei Frost auf dem Boden liegen ließ. Selbst die Begleitung der festgenommenen Aktionsteilnehmer durch einen Seelsorger war erst nach Verhandlungen möglich. Die Teilnehmer des Kreuzweges stellten bis jetzt fest, daß es trotz örtlich einzelner positiver Erfahrungen mit einzelnen Polizeibeamten überwiegend dabei bleibt, daß korrektes Vorgehen der Polizei vor allem im Schutz von Presse und Öffentlichkeit stattfindet. Fehlt dieser Schutz, verändert sich das Verhalten stark. Dies ist vor allem deshalb bedauernswert, weil es vor dem letzten Castortransport eine Offensive der Einsatzkräfte mit Konfliktmanagern gab, die zur Deeskalation beitragen sollte. Der zweite Teil des Kreuzweg-Mottos "Protest für unsere Grundrechte" hat vor dem Hintergrund des in Kürze bevorstehenden Castor-Transportes also eine bedrückende Aktualität gewonnen. Die sechste Etappe wurde von einem gewaltfreien Training auf der Essowiese unterbrochen, bei dem vor allem trainiert wird, wie es gelingt, seinen Protest gewaltfrei und bei Wahrung der Würde aller Beteiligten durchzuführen. Ist Gewaltfreiheit nach Gorleben und New York 2001 noch zeitgemäß? Damit beschäftigte sich die abendliche Diskussionsveranstaltung im Gemeindehaus St. Johannis in Dannenberg.

Die letzten beiden Etappen des Kreuzweges führen durch Dannenberg, Quickborn, Langedorf Laase und Gorleben. Start des Kreuzweges ist am Samstag um 9 Uhr in St. Johannis Dannenberg, Am Sonntag startet der Pilgerzug bereits um 8 Uhr ab der Kirchengemeinde Langendorf und endet mit dem Errichten des Kreuzes nach dem Gorlebener Gebet um 14 Uhr."

Wenn Sie Rückfragen haben, wenden Sie sich bitte an unser
Infotelefon 0162/ 3409367,
an Friedrich Drude, Tel. und Fax: 05861/ 2634
oder unsere
Emailadresse: 3.Gorleben-Kreuzweg@web.de
Wir würden uns freuen, wenn Sie über den Kreuzweg berichten oder ein Teilstück mit uns gehen würden.

Winfried Scholten für den Gorleben-Kreuzweg für die Schöpfung - Protest für unsere Grundrechte

Bearbeitet am: 07.10.2001/ad


zurück zur Homepage